Jordan & Palm - The Secret Files

Jordan & Palm - The Secret Files

Good Vibrations

Good Vibrations

Falscher Hase mit glacierten Möhren und Spätzle

Zutaten für 4 Personen:

500 g Hackfleisch
3 EL Semmelbrösel
1 Ei(er)
1 Knoblauchzehe(n), gewürfelt
2 m.-große Zwiebel(n), gewürfelt
2 EL Speck, gewürfelt
2 TL Senf
1 EL Petersilie, klein geschnitten
4 Ei(er), gekocht, gepellt
200 ml Gemüsebrühe
100 ml Sahne
500 g Karotte(n)
1 Zwiebel(n)
1 EL Butter
1 Prise(n) Zucker
3 Ei(er)
60 ml Wasser
300 g Mehl
Muskat
Salz und Pfeffer

Hackfleisch, Brösel, Ei, Knoblauch, Zwiebel, Speck, Senf, Petersilie, Salz und Pfeffer zu einer glatten Masse verarbeiten. Abschmecken. Die Hälfte der Masse ausbreiten, die Eier darauf legen und mit der anderen Hälfte bedecken. Masse mit feuchten Händen glatt streichen, etwas andrücken und dabei gut verschließen.

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, „Hasen“ anbraten und im vorgeheizten Ofen bei 180°C, je nach Größe 30 – 40 Minuten garen.
Die Bratpfanne mit der Brühe ablöschen, etwas einkochen lassen und zum Schluss mit der Sahne verfeinern.

Eier mit Salz und Zucker verquirlen. Wasser zufügen. Mehl zufügen, unterarbeiten und den Teig zu einer glatten + geschmeidigen Masse schlagen. Ruhen lassen.

Wasser zum Kochen bringen. Salzen. Spätzlemasse auf ein Brett streichen und mit einem Schaber die Masse in das siedende Wasser schaben. Sobald die Spätzle oben schwimmen, abschöpfen und später in etwas Butter anschwenken.

Karotten schälen, vierteln und klein schneiden. Zwiebel pellen und in Würfel schneiden. Diese in einem Topf mit der Butter angehen lassen. Möhren zufügen, gerade so mit etwas Wasser bedecken und bissfest garen. Mit Salz und Zucker würzen. Anschließend alles zusammen anrichten.

Infinity

Mediterraner Hackbraten mit Oregano-Kartoffeln

Zutaten für 2 Personen:
2 kleine Brötchen
500g Hackfleisch
1 Zwiebel
1 Ei
4 EL Parmesan, gerieben
Salz und Pfeffer
Paprikapulver
1 Paprikaschote, rot
1 Glas Oliven ohne Steine
1 Pck. Schafskäse
150g Schinken, roh
800g Kartoffeln
2 EL Olivenöl
1 EL Oregano, gerebelt
einige Butterflöckchen

Für den Fleischteig die Brötchen einweichen. Inzwischen das Hackfleisch mit der gehackten Zwiebel, Ei und Parmesan vermengen. Die Brötchen sorgfältig ausdrücken, in kleine Stücke zerrupfen und mit der Hackfleischmasse vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Paprika kräftig würzen.
Für die Füllung die Paprika, Oliven und den Schafskäse würfeln und vermischen.
Den Fleischteig zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie gut 1,5 - 2 cm dick ausrollen und mit der Schafskäsemischung bestreuen. Dabei an den Rändern je etwa 2 cm freilassen.
Nun mit Hilfe der Folie von der kurzen Seite aus vorsichtig aufrollen. Dazu den Rand einklappen und dann die Folie vorsichtig nach oben ziehen, so dass sie die Rolle praktisch von alleine aufrollt. Das obere und untere Ende etwas eindrücken.

Die Kartoffeln waschen und mit Schale in feine (max. 1 cm) Spalten schneiden.
Ein Blech mit Olivenöl einfetten und in die Mitte die Hackfleischrolle legen. Außenrum die Kartoffelspalten verteilen und diese mit Salz, Pfeffer und dem Oregano bestreuen und noch mal etwas durcheinander mengen.

Den Ofen auf 200°C vorheizen.
Die Schinkenscheiben so um die Hackfleischrolle legen, dass sie die Oberfläche komplett abdecken. Die Ränder vorsichtig unter den Braten schieben.

Das Blech mit Braten und Kartoffeln nun für etwa 35 - 45 min in den Ofen schieben.
Die Kartoffeln dabei gelegentlich wenden und nachsehen, dass der Braten nicht zu dunkel wird auf der Oberfläche - in diesem Fall etwas Alufolie darüber legen.

Am besten noch mit einem frischen Salat servieren!

Tickle

Puten-Minutensteaks auf Möhren-Kohlrabi-Julienne

Zutaten für 2 Personen:
300g Putenbrustfilet
1 Kohlrabi
2 große Möhren
Rapsöl mit Butteraroma
1 Spritzer Zitronensaft
1 Prise Zucker
Salz und Pfeffer
Muskat, frisch gerieben
1 Bund Schnittlauch

Das Innenfilet sitzt direkt unter dem Brustfleisch, ist sehr zart und hat eine ovale Form. Das Fleisch quer in ca. 2 cm dicke Steaks schneiden. Es sollte vor dem Braten Raumtemperatur angenommen haben, um bei der kurzen Bratzeit im Kern auch heiß zu werden.

Vorher muss allerdings das Gemüse zubereitet werden, da es mehr Zeit benötigt. Kohlrabi schälen und vierteln, Möhren mit dem Sparschäler abziehen und in 4 - 5 cm lange Stücke schneiden. Das Gemüse durch eine Juliennereibe schieben.

In einer Pfanne mit hohem Rand 2 EL Rapsöl erhitzen und die Julienne bei mittlerer Hitze braten. Das Gemüse hin und wieder wenden und mit etwas Zitronensaft, einer Prise Zucker, Pfeffer, Salz und Muskat würzen. Den Schnittlauch in nicht zu kurze Röllchen schneiden und unter das Gemüse heben.

In einer zweiten Pfanne 1 EL Rapsöl erhitzen. Die Putensteaks pfeffern und salzen und von beiden Seiten etwa 3 - 4 Minuten bei nicht zu hoher Temperatur braten. Das Fleisch sollte gerade durchgegart, aber noch saftig sein. Bei zu langem Braten wird es trocken und zäh.

Dies ist ein einfaches und schnelles Gericht, das gut zum Abnehmen geeignet ist.

This Is Balagan

Oma Annas Senfeier

Zutaten für 2 Personen:
4 Eier
1 EL Mehl
½ Liter Milch
30g Butter
5 EL Senf, mittelscharf
Salz und Pfeffer

Die Eier hart kochen.

Währenddessen eine Mehlschwitze aus Butter und Mehl herstellen. Die Milch nach und nach dazugeben und dabei weiter kräftig rühren, damit nichts anbrennt. Den Topf von der Kochstelle ziehen. Den Senf und die Soße vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Eier schälen, halbieren und in der Soße servieren.

Natürlich kann man hier auch scharfen Senf in die Soße geben. Wer mag, kann mal Röstzwiebeln dazugeben.

Zu dem Gericht reicht man Reis oder Kartoffeln und gekochtes Gemüse (z. B. Möhren, Brokkoli etc.). Eine Scheibe Graubrot ist aber auch ganz lecker!

Power

Rinderbraten mit Balsamico-Rotwein-Sauce

Zutaten für 6 Personen:
1,2 kg Rinderbraten
250 ml Rotwein, trocken
4 EL Aceto balsamico
10 Pfefferkörner, schwarz
1 Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
1 Chilischote(n), rot
2 Lorbeerblätter
Salz und Pfeffer
Butterschmalz
1 Bund Suppengrün
2 Zwiebel(n)
Speisestärke

Den Rinderbraten abwaschen und trocken tupfen. Die Pfefferkörner grob mörsern. Den Rotwein mit Essig und Gewürzen mischen, die Zwiebel in Ringe schneiden. Alles mit dem Fleisch in einen Gefrierbeutel geben, möglichst viel Luft aus dem Beutel drücken und fest verschließen. Mindestens 12 Stunden zum Marinieren in den Kühlschrank legen. Zwischendurch den Beutel drehen, damit sich die Marinade gleichmäßig verteilt.

Das Fleisch aus dem Beutel holen und trocken tupfen. Dann mit Salz und Pfeffer würzen. Das Suppengrün grob würfeln. Die Rotweinmarinade durch ein Sieb gießen und auffangen. Die Gewürze aus dem Sieb in ein Mullsäckchen geben und dieses zubinden.

Das Fleisch in heißem Butterschmalz von allen Seiten kräftig anbraten, aus dem Bräter nehmen und das Suppengrün und die Zwiebel anrösten. Den Rotweinsud angießen, das Fleisch zurück in den Bräter geben. Deckel aufsetzen und bei 80 °C Umluft für 6 Stunden in den vorgeheizten Ofen schieben.

Nach Ende der Garzeit den Bräter aus dem Ofen nehmen. Das Fleisch in Alufolie wickeln und beiseitestellen. Den Fond pürieren und anschließend durch ein Sieb passieren. Den Fond in einen Topf geben, aufkochen und mit angerührter Speisestärke binden. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken.

Das Fleisch in Scheiben schneiden und mit der Sauce anrichten.

Bumpin' Bumpin'

Bacon and Egg Muffins
Den Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze, Umluft: 150 °C) vorheizen. Währenddessen eine 6er Muffinform ganz dünn mit Öl auspinseln.
Pro Ausbuchtung in der Muffinform vier Streifen Bacon kreuzweise übereinanderlegen, die Enden können am Rand überstehen. In jede Mulde ein Ei aufschlagen. Salz und Pfeffer nach Geschmack auf jedes Ei streuen und die Form in den Ofen stellen.
Bei Ober-/Unterhitze ca. 12 - 15 Minuten backen. Bei Umluft genügen meist schon 10 - 12 Minuten. Man sollte mehrmals nachsehen, und wenn einem das Ei fest genug ist, kann man die Form auch schon früher aus dem Backofen holen.
Ein bis zwei Minuten abkühlen lassen und dann vorsichtig aus der Form lösen.
Tipp: Wenn man eine Silikonform nimmt, geht das Herauslösen viel einfacher und das Öl wird auch nicht unbedingt benötigt.

Rollin' On Chrome

Fladenbrotpizza mit Serranoschinken
1 durchgepresste Knoblauchzehe mit 1 1/2 TL getrocknetem Oregano und 5 EL Olivenöl verrühren. Von 400 g Tomaten den Stielansatz entfernen. Die Tomaten in Scheiben schneiden. 1 Kugel Mozzarella halbieren und in dünne Scheiben schneiden.
1 kleines rundes Fladenbrot (ca. 20 cm Ø) waagerecht halbieren. Die Hälften mit der Schnittfläche nach oben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.
Die Brote mit der Hälfte des Würzöls beträufeln. Mit Tomatenscheiben und Mozzarella belegen und mit dem restlichen Öl beträufeln. Im heißen Ofen bei 220 °C Ober-/Unterhitze (Umluft: 200 °C) in der Ofenmitte 10 - 15 Min. backen.
Inzwischen 1 Bund Rucola putzen, waschen und trocken schleudern. 50 g italienischen Hartkäse mit dem Sparschäler in feine Scheiben hobeln.
Die Fladenbrotpizza mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Rucola, Serranoschinken und Käse bestreut servieren.

Brothers Gonna Work It Out

Grünes Curry
Für die Currypaste Kreuzkümmel, Koriander und Pfeffer in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis die Gewürze dampfen und duften. Danach in einen Mörser geben und fein zerstoßen. Vom Zitronengras die äußeren Blätter entfernen, das Zitronengras fein hacken. Knoblauch, Chili, Ingwer, Schalotten und Koriandergrün grob hacken. Die Blattrispen der Kaffirblätter entfernen. Alle vorbereiteten Gewürze und Zutaten in den Blitzhacker geben. Limettensaft, Zucker, Salz und Kokoswasser hinzufügen und alles sehr fein zerkleinern.
Für das Gemüse-Curry die Cashewkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten und beiseitestellen. 3 EL feste Kokoscreme (die sich oben in der Kokosmilchdose abgesetzt hat) in einem großen Topf bei mittlerer Hitze erhitzen und die hergestellte Currypaste darin unter Rühren 3 Min. braten. Die restliche Kokosmilch und 400 ml Wasser zugießen und aufkochen lassen. Die äußeren Blätter vom Zitronengras entfernen, den Stiel andrücken. Mit Kaffirblättern und 1 Stiel Thai-Basilikum zum Curry geben und 3 Min. kochen.
Das Gemüse putzen, die Bohnen halbieren, die Auberginen würfeln, den Brokkoli in Röschen teilen und den Spinat waschen und verlesen. Die Tomaten halbieren.
Die Bohnen in die Currysauce geben und 2 Min. kochen. Die Auberginen dazugeben und 2 weitere Min. kochen. Den Brokkoli dazugeben und weitere 2 Min. kochen. Die Frühlingszwiebeln in Stücke schneiden, dazugeben und 2 Min. kochen. Spinat und Tomaten dazugeben und kurz zugedeckt aufkochen lassen.
Das Gemüsecurry mit Salz, Limettensaft und Fischsauce abschmecken. Mit Cashewkernen, grob gehackten Blättern vom restlichen Thai-Basilikum und Korianderblättern bestreuen und servieren.
Dazu passt Basmatireis.

Fat Shady Overeem

Einfacher Blumenkohlauflauf
Den Blumenkohl in kochendem Salzwasser garen. In Röschen teilen und in eine gefettete Auflaufform geben.
Die Butter in einem Topf zerlassen. Das Mehl zur Butter geben und etwas anschwitzen lassen. Die Milch und die Sahne dazugießen und unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze andicken lassen. Mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Sauce nun über den Blumenkohl gießen. Mit Raspelkäse bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze etwa 20 - 30 Minuten überbacken.
Tipp: Wer möchte, kann auch noch gebratene Speckwürfel in die Sauce geben.

Die Azaitar Identität

Nudelnester mit Nusssoße
Die Zwiebel würfeln und im heißen Öl glasig anbraten. Mit Wein ablöschen und den Mascarpone einrühren. Die Nüsse grob hacken und die Karotten raspeln. Nüsse, Karotten und etwas gehackte Petersilie in die Soße geben, kurz aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Nudeln inzwischen nach Packungsanleitung kochen, dann abtropfen lassen und mit Hilfe einer Gabel zu Nestern aufdrehen.
Anrichten und die Soße darüber geben.